Praxis/Termine

Anmeldung Sprechzeiten Antragsverfahren

Praxisanschrift Bad Driburg: Lange Str. 107, 33014 Bad Driburg, Tel.: 05253-9334682

Die Praxis befindet sich in der Fußgängerzone, schräg gegenüber des Rewe-Einganges in der ersten Etage. Dort können Sie direkt in den Warteraum gehen. Sie benötigen nur Ihre Krankenkassenkarte.

Praxisanschrift Paderborn: Rosenstr. 29, 33098 Paderborn, Tel.: 05251-296538
Die Praxis befindet sich in der psychotherapeutischen Gemeinschaftspraxis Tichi/Mersch in der Rosenstr. 29, 33098 Paderborn und ist direkt am Rosentor oberhalb der Zahnarztpraxis Dr. Brück. Parkmöglichkeiten finden Sie auf der anderen Straßeseite auf dem Liboriparkplatz. Die nächsten Bushaltestellen sind Le-Mans-Wall, Rathausplatz bzw. Westerntor.

Telefonische Anmeldung:
Termine sind nur mit telefonischer Voranmeldung möglich.

Derzeit sind alle Therapieplätze vergeben. Die Wartezeiten dauern an beiden Standorten ca. 1,5 – 2 Jahre.

Sie erreichen mich persönlich:
In Bad Driburg: Mo, Do in den Zeiten zwischen 7.45 bis 8.10 Uhr und von 10.40 bis 11.05 Uhr.
In Paderborn:   Mi in der Zeit von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr.

Bitte sprechen Sie Ihre Nachricht auch auf den Anrufbeantworter, so dass ich Sie zurückrufen kann oder senden Sie mir eine Nachricht per E-mail: info@praxis-mersch.com.

Antragsverfahren:
Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Ablauf einer ambulanten Psychotherapie, sowie Informationen zu den Vorgehensweisen für die Beantragung einer Kostenzusage.

Ambulante Psychotherapien fallen, sofern sie von einem approbierten Psychotherapeuten durchgeführt werden, unter die erstattungsfähigen Leistungen einer Krankenkasse. Bei allen unterschiedlichen Kostenträgern sind die ersten Gespäche, die sogenannten „probatorischen“ Sitzungen, dazu bestimmt, ein Gefühl zu gewinnen, sich mit Ihren Beschwerden verstanden und aufgehoben zu wissen. Dieser Eindruck ist für die Etablierung einer vertrauensvollen Beziehung absolut erforderlich, da hierdurch der Verlauf und das Ergebnis einer Psychotherapie massgeblich beeinflusst wird.
Zudem werden mit Ihnen eine erste diagnostische Einordnung und eine biographische Anamnese besprochen. Auf dieser Grundlage werden gemeinsam mit Ihnen die psychotherapeutischen Ziele und der Behandlungsplan formuliert.

Danach werden Sie gebeten, Ihren Hausarzt oder behandelnden Psychiater aufzusuchen, der in einem sog. „Konsiliarbericht“ einige Angaben erhebt. In der Zwischenzeit erstelle ich einen schriftlich formulierten Antrag, den ich gemeinsam mit dem Konsiliarbericht bei Ihrer Krankenkasse  einreiche. Ihre Daten werden anonymisiert einem Gutachter übermittelt, der über die Kostenzusage entscheidet. In allen Fällen wird diesem Antrag stattgegeben.

Erforderliche Unterlagen für die GKV
Keine, alle Unterlagen erhalten Sie über unsere Praxis. Evtl. Vorbefunde, Entlassberichte über vergangene Klinikaufenthalte stellen eine wichtige Ergänzung dar.

Erforderliche Unterlagen für die PV
Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse über den Umfang der Ihnen zustehenden Leistungen in einem Kalenderjahr. Das Gutachten wird später, mit entsprechenden Formblättern an die jeweilige Krankenkasse gesendet. Auch hier sind Vorbefunde oder Entlassberichte eine bedeutsame Hilfe.

Besonderheiten bei der Beantragung von Beihilfe
Wenn Sie beihilfeberechtigt sind, benötige ich Ihre Beihilfe/Personalnummer und die Adresse oder den Namen Ihrer zuständigen Beihilfestelle, die Formblätter sind später über Ihren Sachbearbeiter zu beziehen.